News

50 Jahre Lebenshilfe OV. Kaltenkirchen – eine Herzensangelegenheit für Toolport

„Es ist normal, verschieden zu sein.“, das ist der Leitgedanke der Lebenshilfe Kaltenkirchen. Der Ortsverein setzt sich seit nunmehr 50 Jahren für Menschen mit Behinderung in Kaltenkirchen und im Umland ein – ein unterstützenswertes Unterfangen! Daher spendet Toolport auch in diesem Jahr wieder für die gute Sache.

Jeder Mensch ist wertvoll

50 Jahre Lebenshilfe Kaltenkirchen Spende Toolport

Das wusste man zwar bereits 1969, als der „Ortsverein Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung für Kaltenkirchen und das Umland“ gegründet wurde. Dennoch gab es kaum Betreuungsmöglichkeiten für Kinder mit geistigen Behinderungen, sodass die Eltern sich ganz allein um die besonderen Bedürfnisse ihres Nachwuchses kümmern mussten – denn auch in die Schule durften ihre Kleinen nicht gehen, sobald sie das Schulalter erreicht hatten.

So gründeten drei Freunde aus Kaltenkirchen – Herr Hecker, Herr Wendt und Herr Zobel – vor 50 Jahren den Ortsverein, aus dem binnen weniger Jahre eine Werkstatt, eine Schule und Kindertagesstätten entstanden. Später, im Jahr 2000 dann, wurde eine gGmbH gegründet, welche diese Einrichtungen dann übernahm, sodass der Ortsverein sich nun um Freizeitaktivitäten wie Urlaubsfahrten oder Spielabende kümmern konnte.

Seit 50 Jahren voller Einsatz für Menschen mit Behinderung

Eltern von Kindern mit gewissen Einschränkungen stehen nun nicht mehr alleine da – viel hat sich verändert in den letzten Jahrzehnten. Durch Vereine wie die Lebenshilfe können Betroffene vielerorts nun auf professionelle Unterstützung zählen. Das Ziel ist immer, die Kinder durch individuelle Förderung zum eigenständigen Handeln zu führen und ihnen somit die bestmögliche Eingliederung in die Gesellschaft zu ermöglichen.

Für Toolport ist es seit vielen Jahren eine Herzenssache, die gemeinnützige Institution zu unterstützen. Beim fünfzigjährigen Jubiläum am 30. November 2019 war Toolport mit dabei und spendete an den großartigen Verein, damit er auch weiterhin ein sicherer Hafen für diejenigen sein kann, die seine Hilfe am meisten benötigen.